Jump to content
HiFi Heimkino Forum
Sign in to follow this  
listener

Schwarze CD-Kanten und das Thema Voodoo

Recommended Posts

Hi,

ach so, anerkannte Mess- und Prüfmethoden sind also für Dich "statistisch relevanter Blödsinn"?

Obwohl man nur so abgesicherte Aussagen über die minimalen Unterschiede bekommt, wenn denn welche da sind.

Obwohl man nur so verifizieren oder falsifizieren könnte.

Was Du jetzt so wortreich be- und umschrieben hast, ist einzig und allein Dein persönlicher Glaubensweg, mehr nicht.

Auch ich habe schon den Schwarzrand-Test durchgeführt, allerdings unter Zuhilfenahme 2er identischer CD-Player, die ich besitze, und 5 Freunden, Bekannten, die mich aus anderem Grund besuchten, ergo vorher nichts darüber wussten. Denen ist auch der hier schwelende Streit schnurz, da sie ihn überhaupt nicht kennen.

Von denen musste ich mir nach Abschluss dieser "Test-Sitzung" mal wieder bestätigen lassen, dass ich wohl jetzt vollkommen irre wäre, es gibt dort keinen Unterschied zu hören.

Alle von denen hätten auch Stein und Bein geschworen, ich hätte ihnen nur und ausschließlich eine einzige CD vorgespielt, davon liessen sie sich erst abbringen, als ich ihnen die beiden CD's zeigte...

 

Aber Du kannst natürlich gern weiterhin an alles dass glauben, woran Du glauben möchtest, aber halte Dich doch ein wenig mit solchen abstrusen Aussagen zurück.

Alternativ könntest Du natürlich auch mal einen objektiven und wissenschaftlich haltbaren Beleg für Deine Behauptungen anbringen. :D

 

Joohoo

 

 

Share this post


Link to post
Guest

ach, ihr habt visionen??? das erklärt natürlich einiges. ihr solltet vielleicht auf den genuss von drogen vorm musihören verzichten

 

Share this post


Link to post
Guest

immerhin offenbart listener seine erfahrungen als sunjektiv. das ist viel mehr als die meisten GOFs hier abliefern. oben sind sogar "visionäre" an der arbeit. alle achtung.

 

ich zieh mal, weil hier gern bemüht, den autovergleich ran. niemad kipp einfach cola statt bremsflüssigkeit ins auto, weil ings nicht wissen, was sie tun.

 

auch niemand von einer felsenklippe, weil physiker keine ahnung haben. hier wird die richtig der erdbeschleunigung anerkannt.

 

niemand verzichtet auf den fallschirm, weil für ihn g nicht exisitiert. niemand stellt die kompetenz eines autobauers in frage, wenn er eine bremse auslegt.

 

WIESO UM ALLES IN DER WELT IST DIES IIN DER ELEKTROBRANCHE SO ANDERS???

 

die antwort ist einfach: es ist nicht anders. es will nur niemand der GOFs wahrhaben.

 

Share this post


Link to post
Guest

du (und andere) jubeln hier erkenntnisse unters volk, die allzuoft haarsträubend sind für leute, die auch nur den hauch einer ahnung der physikalischen grundlagen aufweisen.

 

dü würdest auch leute auslachen, die dir erzählen, dass ihr auto schneller läuft und weniger sprit verbraucht, wenn die minzöl das im mondschein von irischen priesterinnen geplückt wurde in den tank träufeln. da würdest auch du sicherlich erstmal skeptisch drauf reagieren.

 

letztlich hast du recht: du solltest spass mit deiner lala haben. komisch. ich kann mindestens 20 geile songs geniessen, während ihr testet. und mir ist es dabei völlig schwanz, ob ich nut 90, 95 oder 98 prozent des für meine laal möglichen optimums erreiche.

 

ach ja: wie bereits mehrfach von mir erwähnt, werde ich werde ich euch GOFs ernster nehmen, sobald mir einer seine thesen bewiesen hat. aber ich warte noch auf ne einladung!

 

dass die ausbleibt, ist nicht verwunderlich. wenn ich denn nix hörte, liegt dies ja nur 1. daran, dass ich eh taub bin und 2. völlig voreingenommen bin. wobei ich 2. sicherlich nicht abstreiten werde. unterschiede müssen schon deutlich für mich hörbar sein, bevor ich diese mir selbst eingestehe. ich bin halt kein messgerät.

 

sollte 1. eintreten, so zöge ich ein audiogramm aus der tasche und ich ernte die antwort, die hier immer hagelt: was interessieren mich messergebnisse?

 

 

träumt weiter...

 

Share this post


Link to post

Kein RG 58 an der Maus. Deswegen sind Deine Beiträge auch so undifferenziert *g*

 

Grüsse

Werner (der auch taub ist)

 

Share this post


Link to post
Guest

lieber VNV,

 

hiermit kommt mal wieder klar durch, dass hier eine gewisse unkenntnis über methodik zum vorschein.

 

ein physiker fragt nicht WARUM, er fragt WIE!!!

 

und da muss ich euch erstmal tatsächlich recht geben, dass es auch in diesem lager betonköppe gibt, die immer recht haben. diese sind aber zum grössten teil eh ausgesperrt.

 

also, erzähl mir nicht warum. zeig mir wie. ich hab immernoch keine einladung zum hörtest. jedoch sollte dieser, den bekannten auch in diesem threat bereits angeführten mindestvorraussetzungen entsprechen.

 

ach ja, ostern muss ich wohl mit meiner freundiin ihre eltern in osnabrück besuchen, bin also nicht aus der welt, ihr nordlichter ;-)

 

Share this post


Link to post

Upss, von den Tatsachen überrollt!

 

Dann könntest Du nur noch im Sender die Widerstände austauschen und ein paar kleine Drosseln hier und da wirken auch oft Wunder. *g*

 

Werner

 

 

 

Share this post


Link to post
Guest

ok, ich werd mal sehn, ob ich was mit zinnfolie, öl/papier oder backlackdraht finde.

 

ausserdem werde ich mein wohnzimmer evakuieren und das fenster zumauern und den monitor abstöpseln, damit die wellen nicht auf irgendeine art beeinflust werden

 

Share this post


Link to post

Hi Markus,

 

wir haben uns mal wieder völlig geoutet!

 

Wir sind Spinner, Goldohren, Besserwisser usw. Wir wagen es, zu behaupten, Musikstücke ohne Blindenbinde zu kennen und sogar zu hören - tanz mir den Voodoo. Ich wagte es sogar, ansatzweises technische Erklärungen zu bringen. Eigentlich sind wir dadurch dieses niveauvollen Forums nicht würdig!

 

Hoffentlich gibt es "da draußen" hinterm WEB noch testbereite Musikfreunde...

 

Laß uns weiter mutig sein! Ich werde demnächst mal zum Selbstbau von Zobelgliedern anregen, für etwa 1 DM. Enacom und HMS nemmen auch nur 140-230 DM dafür. Wer nicht testen will, der hat eben schon.

 

Klaus

 

Share this post


Link to post

HI Witte,

 

es gibt so ein Konstrukt, welches Ihr "jitter" nennt, ja, aber Ihr versteht ja nicht einmal, wie die Daten auf einer CD gespeichert sind, beim Auslesen gepuffert werden müssen usw. Viele HaiEnt-Alpträume würden sich bei etwas Faktenwissen in Wohlgefallen auflösen...

Beste Grüsse

 

Share this post


Link to post

Moin Frank,

 

so weit ich weiss stellt der TÜV u.a. die Bremsanlage eines neu entwickelten Automodells in Frage. Oder?

 

Warum entwickelt z.B. Porsche eine Keramik-Bremsanlage für den neuen Turbo 911? Manchmal gibt es eben doch Verbesserungen bei der altbewehrten Technik !

 

Danke für Dein Lob, dass ich meine Subjektivität zugebe. Ich bestehe sogar darauf, dass meine Testergebnisse ausschließlich subjektiv sind! Ich höre nämlich nur mit meinen Ohren und mit sonst niemandes. Deshalb nutzt mich auch die Empfindung eines Anderen nur so viel, als dass es schön ist, wenn er meine Eindrücke bestätigt und es mich zum Nachdenken anregt, wenn er anderes empfindet.

 

Schwarze Grüße

Markus

 

Share this post


Link to post

Hi Klaus,

 

>Hast ja Recht, ich habe Dich

 

Macht nichts, Schwamm drüber

 

>Das Du und Dein Händler nichts

>gehört hast, ist eine Aussage.

>Bei anderen Bemal-/Anfas-Tests sind hohe

>Trefferquoten erreicht worden. Wer den

>Charakter der Veränderungen kennengelernt hat,

>erreicht bei bekannter Musik und

>Kette nahezu 100%. Man muß

>die Kette aber wirklich "in-

>und auswendig kennen".

 

Ich stimme dir zumindest insofern zu, dass man an der eigenen Anlage Unterschiede am schnellsten erkennt. Wie du auf 100% kommst, wo bisher alle gescheitert sind, die ich kenne, ist mir trotzdem ein Rätsel. Wie rechnet man das eigentlich aus: Der Klang ist "doppelt" so gut? :-)

 

>>Die Fehlerkorrektur ist exzellent.

>Mein Schlüsselerlebnis war: ein Stück, das

>ich zu kennen glaubte, zeigte

>plötzlich an einer wirklich "auflösenden"

>Kette Informationen, die ich zuvor

>nicht mal erahnen konnte! Völlig

>klar hörbares Raumecho wärend des

>Singens - und nicht nur

>bei abrupten Stops etc. Mir

>wurde klar, was da bei

>-50dB oder so noch alles

>verborgen ist.

 

Zu dem Thema eine Anmerkung: weiter unten wurde ja schon auf eine objektive vorgehensweise zur Ermittlung von Unterschieden Bezug genommen. Ich kann mich dem nur anschließen. Ich habe selbst auch schon allzu vieles für bare Münze genommen und dann in einem Blindtest keine Unterschiede mehr feststellen können. das hat mich vorsichtig gemacht.

 

>Ist der Kopfhörerverstärker "gut genug"

>gewesen?

 

Der Verstärker ist ein Stax SRM1 MkII, der KH ein Lambda Pro. Beides damals die zweitteuersten Produkte des Stax-Portfolios (Ich habe mal fast drei Jahre in einer extrem hellhörigen Wohnung gelebt und war im wesentlichen auf KH angewiesen, heute würde ich so viel Geld hierfür nicht mehr ausgeben)

 

>Händlern: s.o. Übrigens war der

>>Händler selbst nicht in der

>>lage, in einem Blindtest die

>>bemalte von der unbemalten CD

>>zu unterscheiden.

>guter Händler, es gibt andere!

 

Fand ich auch, die meißten Händler scheuen Blindtests wie die Pest.

 

>>Bezeichnung "Fehlkonstruktion"

>Du hörst auf solch einer Kette

>viel mehr Information der Musikaufnahme

>- leider aber auch mehr

>Fehler.

 

Wenn du schon - zu recht - gegen Verallgemeinerungen bist, dann überleg doch mal folgendes:

Man könnte ein HiFi-Gerät entwickeln, z.B. einen CD-Player, bei dem man der Netzeingang schlecht gegen Störungen, z.B. per Netzfilter gehärtet ist. Die Spannungsversorgung wird unterdimensioniert und in der Ausgangstufe finden einfachste Bauelemente Verwendung, die zu einer hohen Empfindlichkeit gegenüber unterschiedlichen Lastimpedanzen führen.

Schon hätte man ein Gerät, welches empfindlich auf die Verkabelung sowohl auf Netz- als auch auf Signalseite reagiert. Den einfachen Schaltungsaufbau vermarktet man als "puristisch" und "auf kurze Signalwege hin optimiert" (schon mal gelesen, gell?). Das ganze kommt nun in eine massives, verchromtes Gehäuse und wird in kleinen Stückzahlen in Handarbeit hergestellt, was die Herstellung so verteuert, dass man exorbitante Preise für dass Gerät verlangen kann bzw. muss, ohne allzu viel daran zu verdienen und damit als Abzocker dazustehen. Optional bietet man besser kalkulierte Zusatznetzteile zur Klangverbesserung an. (Auch bekannt?)

Sicher wird sich eine HiFi-Zeitschrift finden, die nicht die Konstruktion bemängelt, sondern das Teil High-Endern empfiehlt, welche über die "Erfahrung" verfügen, diese "hochsensible" Komponente in ihrer Kette "zum klingen" zu bringen.

 

Was ich damit sagen will: Natürlich wird ein Kofferradio musikalische Details so verwischen, dass man über Klangunterschiede nicht zu diskutieren braucht, aber ich wehre mich vehement gegen die Verallgemeinerung, dass eine Anlage nur dann gut genug sei, wenn sie auf jede Änderung der Umgebung hochempfindlich reagiert. Wie gezeigt, sind viele Unterschiede auch durch konstruktive Mängel erklärbar (hat jetzt mit der bemalten CD nichts zu tun) und natürlich allzu oft auch durch ungeeigneten Testaufbau.

 

>Helligkeit an der empfangenden Fotodiode

>hängt nun auch von so

>ziehmlich Allem im Kunststoff ab,

>was optische Eigenschaften ausmacht. Speziell

>das Streulicht überlagert sich und

>die "Grundhelligkeit" schwankt = Jitter.

 

Ich habe gewisse Zweifel, dass das Streulicht tatsächlich Werte erreicht, die wesentlich auf die Abtastung einwirken. Und selbst wenn doch: In jedem Player werden die Daten nach der Auslese zunächst in einem FIFO-Speicher abgelegt und von da quarzgenau ausgelesen. Jitter auf der CD oder aus dem Abtastprozess wird hier eliminiert!

Deine Argumentation läuft hier ins Leere.

An anderer Stelle hast du einen DAT-Recorder genau für dieses Feature gelobt!

 

>Ich hoffe, Dir ein paar Anregungen

>gegeben zu haben. Entschuldige meine

>Anmache, ich bin nur sauer

>bei "ich höre nichts".

 

Schon vergessen. Allzu einfach sollte man es sich nicht machen. Da hast du sicher recht.

 

Andererseits habe ich regelmäßig den Eindruck, dass Leute zwar nach eigenen Erfahrungen fragen, tatsächlich aber nur solche hören wollen, die die eigene Meinung bestätigen.

 

Grüße,

 

Uwe

 

Share this post


Link to post

Hallo Klaus,

 

da oute ich mich gerne, schließlich stehe ich zu dem, was ich gehört habe!

 

Nur habe ich ein Problem damit, dass Leute mir meine Erfahrungen streitig machen wollen. Nur die wenigsten von denen sind ja zu der Aussage bereit "ich hab' das ja auch mal versucht, hat aber nichts gebracht...". Dann kann ich ja ihre Haltung nachvollziehen - nur dieses pauschale NEIN-Sagen... nerv!

 

Es ist ja nicht verkehrt, eine Beobachtung auch (ansatzweise) wissenschaftlich ergründen zu wollen aber wer hat schon den Messpark einer physikalischen Fakultät im Keller ? Kann mir nicht vorstellen, dass hier einer von denen, die hier mit "GIBT'S NICHT" posten dass von sich behaupten kann.

 

An alle: Versuchts doch einfach mal mit ausprobieren. Je kritischer Ihr dem Voodoo-Zeugs gegenüber steht, um so besser für die Beobachtungsgabe und die Klarheit des Testergebnisses.

 

Schwarze Grüße mit Kante

Markus

 

P.S.: Ich verliere meinen Mut nicht!

 

Share this post


Link to post

Hi Marc,

>>Es sind vor einiger Zeit Menschen verbrannt worden die behaupteten die Erde ist eine Kugel.

 

Ist schon etwas länger her; aber abgesehen davon konnten schon die alten Griechen sehr wohl wissenschafltich begründen, warum die Erde im weitesten Sinne ein Rotationskörper und sicher nicht flach ist - das unterscheidet sie von den HaiEnten; insofern vollkommen müssige Analogie...

Ach ja, brauchbare Nearfield-Studiomonitore kriegst Du vollaktiv für weniger als 4000 DMchen das Paar, und da ist die Endstufe schon mit drin... also, in Anbetracht, was Ihr für CDP und Endstufen an Geld verschwendet, gerade mal soviel wie ein neues Netzkabel ;-) Richtig gutes und sehr lautes Aktivzeug für grössere Abhörabstände - habe ich selbst nicht - gibt es so ab 7000/Box; verglichen mit passiven Hallsossenwerfern der HaiEntfraktion immer noch Sonderangebote... Zumal kein "Studiofreak" einen CDP für 10000 DM betreiben wird :-)

Beste Grüsse

 

Share this post


Link to post

Hi,

 

>> Hoffentlich gibt es "da draußen" hinterm WEB noch testbereite Musikfreunde... <<

 

Klar gibt's die...

 

Aber um nochmal auf den ursprünglichen Beitrag von listener einzugehen, es gibt natürlich (zumindest theoretisch) eine Reihe von Möglichkeiten:

 

1. listener will uns hier auf den Arm nehmen, und hat die Geschichte frei erfunden

 

2. Er hat das wirklich so gehört/empfunden, dann könnte folgendes sein:

 

2.a) er bildet sich die Unterschiede ein (sowas gibt es, auch wenn man's nicht glaubt)

2.B) er hört sie tatsächlich (was offenbar nur geht, wenn sie real vorhanden sind)

 

Welcher Fall hier vorliegt, muß natürlich herausgefunden bzw. nachgewiesen werden (darüber, welcher Fall WAHRSCHEINLICH vorliegt, gibt es hier ja konträre Ansichten).

 

Im Fall von 2.b, wenn also tatsächlich Unterschiede real existieren, stellt sich natürlich die Frage, woher sie stammen können:

 

2.b.1) die 2 CD's waren schon vorher unterschiedlich

2.b.2) es liegt sonstwie am Versuchsaufbau

2.b.3) es liegt (tatsächlich) am schwarz Anmalen

 

Es ist also ein ziemlich verzweigter Weg, bis man eindeutig und nachweislich bei dieser letzten Möglichkeit landet und alles andere ausschließen kann. Aber auch dann wäre es zunächst nur ein Einzelnachweis (aber immerhin schon mal was).

 

Eines ist aber auch klar: Falls dieser NACHWEIS wirklich erbracht wird, müssen die Techniker nochmal neu nachdenken. (Mag allerdings sein, daß sie das in Ruhe abwarten können.)

 

Bis dahin muß die Sache wohl als Voodoo betrachtet werden. (Aber da preiswert, glücklicherweise nicht so tragisch.)

 

Gruß, gh

 

 

Share this post


Link to post

Hallo

 

>>>Wie war das noch mit Gallileo Gallilei??? Wollte

man den nicht hinrichten, weil er propagiert hat, was nicht sein konnte/durfte?

 

hihi

Entschuldige bitte, wenn ich auf dieses immer wiederkehrende "Argument" etwas amüsiert reagiere.

Wer hier im Forum auf der Seite der Wissenschaft, und wer auf der Seite der "Religion" steht, diese Entscheidung überlasse ich Dir. ;-)

 

>>>Warum kann nicht sein, was nicht sein darf ( nach den Lehren der jeweils aktuellen

Wissenschaft)?

 

Es dürfte ja gerne sein, es kann aber nicht. Und das ist nicht unsere Schuld...

 

>>>ich bin kein Hi-Erpel und glaube keinesweg

ungeprüft irgendwelchen obskuren Theorien!

 

Was ist dann der Grund für Dein Posting????

 

>>>Kann es nicht sein, daß ......

 

Nein, kann es nicht. :-)

 

Wenn man einmal mit, und ein anderes mal ohne schwarzen Rand eine CD abtastet, dabei beide Male den Datenstrom und den Jittet mißt und dabei keinen Unterschied feststellt, was soll sich dann noch ändern?

Mit anderern Worten: Fehlerkorrektur hin oder her, die merkt nichtmal, welche CD drin ist. Was soll sich dann an der Fehlerkorrektur ändern?? (alles "schöne" HighEnd-Theorien)

Rand schwarz anmalen ist definitiv und nachweisbar unbrauchbares "Tuning", die vergeblichen Bemühungen der HighEnder in allen Ehren, die CD-Wiedergabe zu verbessern. Mit Rand-Anmalen geht es eben nicht.

 

Das ist nicht "Schublade", sondern "Aufklärung" :-)

 

Die einen glauben was, die anderen wissen mehr darüber. Jeder so wie er will.

 

Daß die Randanmaler auch weiterhin eine fast unerschöpfliche Belustigungsquelle sind, daran hab ich mich inzwischen fast gewöhnt :-):-)

 

Gruß

Andi

 

 

Share this post


Link to post

Hi, Herr aller Schlachten,

 

ja, ich glaube, diese Schlacht werden wir verlieren - HaiEnt als letzte Bastion des Relativismus hätten sich Kuhn und Feyerabend wohl in ihren kühnsten Träumen nicht denken können ;-)

Beste Grüsse

 

Share this post


Link to post

Hi gh,

 

schön, dass es da draussen welche gibt... :-)

 

Da Du Dich auf meinen ursprünglichen Bericht beziehst, möchte ich zu Deinen Äußerungen Stellung nehmen:

 

zu 1: Ihr seit mir zusammen viel zu schwer :D

Nee, Spass bei Seite, ich will hier niemanden veräppeln, sondern war über das Testergebnis so erfreut, dass es raus musste.

 

zu 2: Ich hab's wirklich gehört.

 

zu 2.a: Dagegen spricht, dass ich nicht alleine die Unterschiede gehört habe, sondern mein Kumpel exakt das Gleiche beschrieben hat.

 

zu 2.b: (sag ich doch!)

 

zu 2.b.1: Hmmmmm! Zwei gleiche CD's unterschiedlich? Theoretisch sicherlich möglich, ich hab' die unbehandelte CD von meinem Kumpel aber genau so wahrgenommen wie meine, bevor sie bemalt wurde. Außerdem war der Unterschied (bemalt/unbemalt) so deutlich, dass wir hier nicht von Beschreibungen mit Phrasen wie "Es könnte sein, dass sich die Räumlichkeit vielleicht etwas..." reden.

 

zu 2.b.2: Solltest Du vielleicht präzisieren, was Du meinst. Ich hab' an meiner Anlage zumindest nichts verändert während des Tests.

 

zu 2.b.3: Für mich zumindest!

 

 

Grüße mit schwarzem Rand :-)

Markus

 

Share this post


Link to post

Hi Markus,

 

ist Dir nicht der Unterschied zwischen einer Keramikbremsanlage und HaiEnt-Voodoo klar? Dann tust Du mir leid, und Deine Lehrer gehören in den Bau...

Eine Keramikbremsanalge ist eine Verbesserung eines bestehenden Konzeptes, welches wiederum auf vielen Annahmen fusst, die naturwissenschaftlich fundiert sind. HaiEnt ist das wahllose Bilden nutzloser Pseudohypothesen bei Verweigern jeglicher Grundlagen, seien diese nun physikalischer, stochastischer, physiologischer oder psychoakustischer Natur - viel Spass weiterhin beim Selbstbeschiss, aber verkneift Euch dann bitte irgendwelche Erklärungsmodelle ("Nachdenken")...

Mit zunehmend frustrierten Grüssen

 

Share this post


Link to post

Hi Klaus,

 

Ihr GOF's habt Ahnung von Musik - selten so gelacht. Komischerweise gehören viele Musiker der "böse Technokraten"-Fraktion an - warum wohl? Wenn ich Eure Beschreibung von "Klangerlebnissen" lese und mir typische HaiEnten-Scheiben anhöre, habe ich nicht gerade das Gefühl, da Leute zu haben, die besoners viel von Musik verstehen...

Ach übrigens, testbereit sind wir Technokraten sehr wohl; allerdings nur bei stimmigem Testdesign, ist hier schon xx-mal gesagt worden, und nicht schon xx-mal widerlegten Hypothesen...

Mit kopfschüttelnden Grüssen

 

Share this post


Link to post

es hat einfach keinen Sinn:

 

" Das man zwischen CDP´s verschiedener Hersteller riesige Unterschiede hoert steht jawohl ausser Frage und ist nebenbei Physikalisch jederzeit zu belegen. Das meisste (und meistens guenstige) Voodoo ist auch zu Erklaeren."

 

ist so wie im Busch:

 

der Versuch, den Medizinmännern zu erklären, daß man durch Auspeitschen des Kranken mit nem "Brennesselstrauch" dessen Lungenentzündung nicht wirklich kurieren kann ist ebenso sinnlos wie Euch immer wieder zu erklären, daß o. g. Behauptung einfach nur Aberglaube ist.

Ich hab den Test bereits hinter mir:

AVM, Sony,Rotel, jeweils 2 mit eingekreisten Loops(AB-Funktion) und angepasstem Pegel. Programm Jazz bzw Fusion Jazz/Funk höchster aufnahemtechnischer Ansprüche, Latin, Flamenco etc.. Unterschied nulllllllllllllllllllllllllllll.

bezogen auf Dynamik, Durchhörbarkeit von Instrumenten, Balance zueinander.

Wobei ich zweifle, ob die meisten High-Ender mit Durchhörbarkeit von Instrumenten überhaupt was anfangen können. Sie sagen zwar immer ja, aber wenn man sie mal während der Aufnahmen zu Instrumenten befragt, hören sie z. B.die Basslinie dann doch nicht so wirklich. Na ja, Musikalität und High-Ender gehören nicht unbedingt zusammen.

 

Gruß Dirk

 

 

 

Share this post


Link to post

Hi Dirk,

 

resignieren würde ich, wenn ich keinen Unterschied zwischen CD-Playern hören würde. DER IST VORHANDEN !!!!!!

Du bist der Erste, von dem ich höre, der dass behauptet, bzw. erfahren hat.

 

(Ohne Vorwurf oder Häme) Wie ist denn der Rest Deiner Kette, dass Du keine Unterschiede hören kannst?

 

Grüße mit schwarzer Kante :-)

Markus

 

 

Share this post


Link to post

Hallo

 

>>>Nur die wenigsten von denen sind ja zu der Aussage bereit "ich hab' das ja auch

mal versucht, hat aber nichts gebracht...".

 

Ich hab eine Handvoll bemalter CD zuhause.

Die stammen noch aus meiner eigenen "HighEnder-Zeit". Ich war mal genauso drauf! Hab mit Wonne CDs bemalt und mich am Zugewinn an Auflösung, Räumlichkeit und Basspräzision ergötzt!

 

Heute weiß ich, daß ich damals bösen Einbildungen aufgesessen bin!!

Ich weiß, daß das Hörempfinden enorm stark von Erwartungen beeinflußbar ist und vor allem weiß ich heute, wie ein CD-Player arbeitet, und daß CD-Ränder anmalen total nutzlos ist.

 

Wer bereit ist, selbstkritisch zu sein und dazuzulernen, ist klar im Vorteil.

 

Der Hinweis, wir "Technokraten" sollten doch von Euch HighEndern dazulernen, ist schon fast pervers.

 

Danke fürs Gespräch

 

Andi

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...