Warning: include(/var/www/vhosts/audiomap.de/httpdocs/profiles/lib/session.php): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/audiomap.de/httpdocs/messen/ifa/2003/index.php on line 1

Warning: include(/var/www/vhosts/audiomap.de/httpdocs/profiles/lib/session.php): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/audiomap.de/httpdocs/messen/ifa/2003/index.php on line 1

Warning: include(): Failed opening '/var/www/vhosts/audiomap.de/httpdocs/profiles/lib/session.php' for inclusion (include_path='.:/opt/plesk/php/7.2/share/pear') in /var/www/vhosts/audiomap.de/httpdocs/messen/ifa/2003/index.php on line 1
IFA 2003 :: Messen - <br /> <b>Warning</b>: Use of undefined constant AMTITLE - assumed 'AMTITLE' (this will throw an Error in a future version of PHP) in <b>/var/www/vhosts/audiomap.de/httpdocs/messen/ifa/2003/index.php</b> on line <b>3</b><br /> AMTITLE
audiomap.de - HiFi Heimkino Guide





Warning: Use of undefined constant AMPATH - assumed 'AMPATH' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/audiomap.de/httpdocs/messen/ifa/2003/index.php on line 8

Warning: include(AMPATH/p/wo.php): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/audiomap.de/httpdocs/messen/ifa/2003/index.php on line 8

Warning: include(AMPATH/p/wo.php): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/audiomap.de/httpdocs/messen/ifa/2003/index.php on line 8

Warning: include(): Failed opening 'AMPATH/p/wo.php' for inclusion (include_path='.:/opt/plesk/php/7.2/share/pear') in /var/www/vhosts/audiomap.de/httpdocs/messen/ifa/2003/index.php on line 8
myaudiomap - meine Daten
meine audiomap - mitglieder infobox
 
Top-Links
home » aktuelles » messen » ifa 2003
Internationale Funkausstellung 2003 zurück blätternvorwärts blättern

Internationale Funkausstellung 2003 - Der Bericht

Die Internationale Funkausstellung in Berlin zeigte sich einmal mehr als Weltereignis. Zum ersten Mal in der 79jährigen IFA-Geschichte präsentierten mehr als 1.000 Aussteller ihre Innovationen.

Für den informationshungrigen Besucher war die diesjährige IFA geradezu ein Schlaraffenland: Alle mit Rang und Namen waren dabei und Neuheiten gab es genug. Im Trend liegen insbesondere Flachbildschirme sowie DVD- und Festplattenrecorder Recorder, aber auch im Soundbereich gab es jede Menge neue Verstärker und Lautsprechersysteme zu sehen. Insbesondere die Vollsortimenter trumpften trotz schlechter Verkaufszahlen in den letzten Jahren mit einer weiten Range neuer Geräte auf.
zum Vergrößern bitte klicken!
Marktgigant Sony machte sich mit Philips für die SACD stark. Interessante Vorführungen demonstrierten die klanglichen Fähigkeiten des hochauflösenden Nachfolgers der CD. zum Vergrößern bitte klicken!
Neue SACD-Player gab es nicht nur von Philips und Sony, sondern beispielsweise auch auf dem Marantz-Stand, wo auch ein interessanter THX-Receiver sowie ein getunter Vollverstärker ausgestellt wurden. Unter der Vertriebsmarke Mordaunt Short wurde eine neue Lautsprechermarke präsentiert. zum Vergrößern bitte klicken!
Auch die konkurrierende DVD-Audio-Riege informierte die Besucher auf ihrem Stand über die Vorteile ihrer ebenfalls hochauflösenden Technik. zum Vergrößern bitte klicken!
Werner Dabringhaus, der Erfinder des dreidimensionalen Mehrkanaltonverfahrens 2+2+2 präsentierte die Vorteile seiner Technik: Endlich kann jeder im Raum den vollen Raumklang erleben und der klangliche Abstand zu den gebräuchlichen „zweidimensionalen“ Verfahren ist gewaltig. zum Vergrößern bitte klicken!
Der erste DVD-Audio-Player, der 2+2+2 Scheiben automatisch erkennt, stammt von Meridian. Da 2+2+2 im DVD-Audio-Standard festgeschrieben wurde, ist zu erwarten, dass in Zukunft weitere DVD-Player mit dem dreidimensionalen Mehrkanalton ohne Umschalten oder Umstöpseln kompatibel sind. zum Vergrößern bitte klicken!

Auch die Initiativen der unterschiedlichen DVD-Recorder-Prinzipien informierten jeder auf einem eigenen Stand über die Vorteile der jeweils eigenen Technik. Doch nun zu den Geräteherstellern:

 

zum Vergrößern bitte klicken!
zum Vergrößern bitte klicken!
zum Vergrößern bitte klicken!
Einen Grund zum Feiern gab es bei Harman: Das 50jährige Bestehen von Harman International. zum Vergrößern bitte klicken!
Firmengründer Sidney Harman hielt trotz seines hohen Alters von 85 Jahren am Abend vor der Messeöffnung eine grandiose Ansprache und stellte sich anschließend den Fragen der anwesenden Journalisten zur Verfügung. zum Vergrößern bitte klicken!
Anlässlich des 50jährigen Bestehens gibt harman/kardon nach der Messe eine Special-Edition heraus: Einen DVD-Player sowie zwei Mehrkanalreceiver (wahlweise 5.1 bzw. 7.1 Kanal). zum Vergrößern bitte klicken!
Auch die High End Produkte des zum Harman Konzern gehörenden High End-Herstellers Mark Levinson wurden präsentiert. zum Vergrößern bitte klicken!
Harman belegte gleich zwei Hallen: Eine für HiFi- und Heimkino-Equipment sowie eine zweite für Car-Audio. zum Vergrößern bitte klicken!
Der mittlerweile zum Harman-Konzern gehörende Autoradiohersteller Becker war mit seinem Stand gleich in der Halle nebenan angesiedelt: Hier machten die netten Promotion-Damen gerade einmal Pause. zum Vergrößern bitte klicken!
Mit dem neuen DTM High Speed möchte Becker seinen ausgezeichneten Ruf bei Navigationssystemen noch verbessern: Das Gerät warnt automatisch bei Geschwindigkeitsüberschreitungen (und müsste demzufolge eigentlich DTM Low Speed heißen)... zum Vergrößern bitte klicken!
Mobiles digitales Fernsehen war eine weitere Messeneuheit: DVB-T ermöglicht dank zahlreicher verschachtelter Träger pro Übertragung ein störungsfreies Bild auch bei hohen Geschwindigkeiten. zum Vergrößern bitte klicken!
Grundig fehlte keineswegs auf der Messe, sondern war gleich mit zwei Ständen vertreten: einem Hauptstand mit neuen Flachbildschirmen sowie mit einem Car-Intermedia-System-Stand und ebenfalls einem interessanten DVB-T Tuner, der digitales Fernsehen auch bei 180 km/h ermöglicht - hoffentlich nur für die Mitfahrer... zum Vergrößern bitte klicken!
Damit vor lauter Digital-TV auf der IFA das Digitalradio nicht in Vergessenheit gerät, war auch die Digitalradio-Initiative mit einem Stand in der Blaupunkt-Halle vertreten. zum Vergrößern bitte klicken!
So zeigte Blaupunkt ein DAB-Autoradio, bei dem der Knopf für die Aufnahme des Radioprogramms gleich mit eingebaut ist. zum Vergrößern bitte klicken!
Auch JVC zeigte auf der Messe einen DVB-Receiver für den mobilen Einsatz. Gerade für Wohnmobile und Reisebusse ist die digitale Fernsehübertragung ideal geeignet. zum Vergrößern bitte klicken!
Darüber hinaus gab es auf dem wunderschön gestalteten JVC-Stand eine ganze Reihe Neuheiten zu entdecken. zum Vergrößern bitte klicken!
Auf dem Sony-Stand war die Hölle los. Kein Wunder, schließlich ist Sony bei allen neuen Technologien mit dabei. zum Vergrößern bitte klicken!
Neben interessanten Flachbildschirmen gab es Heimkino-Projektoren mit verbesserter „Side-Shot“-Technik zu sehen: Der Projektor wird einfach auf einen Beistelltisch neben die Couch gestellt - Deckenmontage unnötig - und der Couchtisch bleibt frei. zum Vergrößern bitte klicken!
Eine Überraschung auf dem Sony-Stand war auch diese Designanlage: Festplatte für bis zu 250 Stunden Musik gleich mit eingebaut. zum Vergrößern bitte klicken!
Pioneer zeigte beachtliche Innovationsfreudigkeit im Bereich Film-Recording: Gegenüber der Vorgängergeneration erhielten die DVD-Recorder als sinnvolle Ergänzung eine Festplatte als Zwischenspeicher und wurden obendrein deutlich flacher. zum Vergrößern bitte klicken!
Pioneer Plasma-Displays sind nicht ohne Grund Marktführer: sie überzeugen durch eine erstklassige Bildqualität. zum Vergrößern bitte klicken!
Auch im Bereich DJ-Equipment bietet Pioneer ein robustes Produktprogramm an, welches Veranstalter auch bei höchster Beanspruchung nicht im Stich lässt. zum Vergrößern bitte klicken!
Im Car-Infotainment-Bereich bot Pioneer eine ganze Reihe Neuheiten, die allerdings auch auf der CAR+SOUND schon gezeigt wurden: zum Vergrößern bitte klicken!
Navigationssysteme mit Touchpanel-Displays... zum Vergrößern bitte klicken!
...eine weite Range an MP3-Autoradios...  
...und einen SPL-Subwoofer mit 2.000 Watt Nenn- und 5.000 Watt Spitzenbelastbarkeit, vorgeführt in einer schallgedämmten Kabine. Damit den Besuchern bei so viel Bass nicht zu sehr eingeheizt wurde, installierte Pioneer in der Kabine dankenswerterweise eine Klimaanlage. zum Vergrößern bitte klicken!
Für jede Menge Lärm sorgte bisweilen auch dieser siegreiche Rallye-Porsche von der Firma Monster Cable. Er war das ideale „Instrument“, die Besucher zum Monster-Stand oder in den Monster-Demoraum zu locken: zum Vergrößern bitte klicken!
Im Monster Cable Demoraum wurde für eine Kabelfirma völlig untypisches Equipment vorgeführt: Die schon auf der HIGH END als Prototypen gezeigten Heimkino-Verstärker und -Lautsprecher, standen zur IFA bereits als Vorserienmodelle zur Verfügung. zum Vergrößern bitte klicken!
Auch InAkustik vertreibt neben der Marke „Monitor - das HiFi-Kabel“... zum Vergrößern bitte klicken!
...weiteres HiFi-Equipment, so beispielsweise Focal-JM lab. zum Vergrößern bitte klicken!
Neues Heimkino-Equipment gab es bei Yamaha. Es ist schon beachtlich, welche Anschlussvielfalt moderne Heimkino-Receiver bieten. Auch bei DVD-Recordern war Yamaha dabei. zum Vergrößern bitte klicken!
Noch interessanter war jedoch das neue MusicCast-System mit Übertragung der Musik ins ganze Haus, wahlweise per Kabel oder per Funk. zum Vergrößern bitte klicken!
Außer dieser neuen Digitalendstufe, die erstklassige Klangqualität ohne die üblichen Nachteile digitaler Verstärkertechnik bieten soll, zeigte Yamaha auch einen Prototypen eines passiven High End Vorverstärkers - eine geniale Kombination für den perfekten Klang. zum Vergrößern bitte klicken!
Auch Denon zeigte nebst allerlei anderen spannenden Produkten - wie diese Kombination aus DVD-Player und Surround-Receiver mit integrierter 5-Kanal-Digitalendstufe - ... zum Vergrößern bitte klicken!
...die Prototypen einer edlen High-End Linie. zum Vergrößern bitte klicken!
Wenn es um den perfekten Klang geht, ist ein Name in aller Munde: Burmester zum Vergrößern bitte klicken!
Endlich ist der seit Jahren in der Entwicklung befindliche Burmester Mehrkanal-Prozessor sowie der Burmester DVD-Player lieferbar. Dass diese Geräte etwas ganz besonderes sind, braucht man eigentlich nicht zu schreiben. zum Vergrößern bitte klicken!
Eine weitere, nicht ganz so bekannte Firma, die sich um den perfekten Klang kümmert, ist HGP. Horst Günther Paul gründete sein Unternehmen 1983 und benannte seinen neusten Lautsprecher zur Feier des 20jährigen Firmenjubiläums nach dem Gründungsjahr. Den Sony-Walkman mit seinen 85 mW Verstärkerleistung auf dem Kopfhörerausgang präsentierte er augenzwinkernd als „Minimalkonfiguration“ für den guten Klang im Wohnzimmer. Mit der geringen Ausgangsleistung des Kopfhöreranschlusses beweist HGP, dass ein Sony Walkmann ausreicht, um einen ordentlich konstruierten Lautsprecher wie die 1983 anzutreiben: der Impedanzverlauf ist ungewöhnlich linear und der Wirkungsgrad ist vorbildlich hoch; es gibt keine speziellen Anforderungen an den angeschlossenen Verstärker. Die Bi-Wiring- und -Amping-kompatible Box wird im Oktober für 4.000 Euro pro Paar in allen verfügbaren Furnieroberflächen und mit Metallgitterabdeckung auf den Markt kommen. zum Vergrößern bitte klicken!
Auch der Traditionshersteller Klipsch, weltweit berühmt geworden durch die Klipsch-Eckhörner, zeigte auf der Messe einige Neuheiten, unter anderem interessante Subwoofer. zum Vergrößern bitte klicken!
Wieder aufgetaucht ist Polk Audio, nun im Vertrieb der Mandrops Systemzentrale. zum Vergrößern bitte klicken!
Ebenfalls neu bei Mandrops im Vertrieb ist Faroudja Bildtechnik, Moon, Speaker Craaft und weitere Heimkino- und HiFi-Marken. zum Vergrößern bitte klicken!
Bei so viel Wohlklang auf der IFA war natürlich auch die HIGH END SOCIETY mit zwei Informationsständen zugegen - schließlich muss die Information, dass die HIGH END Messe 2004 nicht mehr in Frankfurt, sondern in München stattfinden wird, unters Volk. zum Vergrößern bitte klicken!
Den schönsten Stand auf der Messe hatte zweifelsohne der deutsche Lautsprecherhersteller ELAC. Hier passte alles Ton in Ton, sowohl klanglich, als auch farblich. zum Vergrößern bitte klicken!
Die neue ELAC Serie 200 dürfte nicht nur den Mitbewerbern Konkurrenz machen, sondern auch den eigenen höherpreisigen Systemen im eigenen Haus - und das liegt ganz sicher nicht nur daran, dass sogar diese preiswerte Serie nun in wundervollem Kirsch-Furnier erhältlich ist, sondern ganz sicher in erster Linie am neuen wiederum verbesserten Jet-Hochtöner, der ausgerechnet in diese Einsteiger-Linie zuerst Einzug findet. Auch hier verhält sich ELAC wieder einmal erfrischend unkonventionell - keine Spur mehr von dem früher etwas angestaubten Image des ehemaligen Plattenspielerwerkes. zum Vergrößern bitte klicken!
Die ELAC Flächenstrahlertechnik wird sogar in Sonnenliegen... zum Vergrößern bitte klicken!
...und VIP-Flugzeugen eingesetzt. zum Vergrößern bitte klicken!
Auch Canton präsentierte eine neue Box unterhalb des Spitzenmodells. zum Vergrößern bitte klicken!
Sensationell daran war in erster Linie die Art der Präsentation in Form einer Multimedia-Show mit dutzenden von Projektoren: Hier wurde auf Leinwänden vor und seitlich des Messebesuchers in 6 Minuten die Entstehungsgeschichte eines Popsongs audiovisuell vermittelt - die zweifelsohne beste Show der ganzen Messe. Es war einfach nett anzusehen, wie sogar die Tische im Raum zur Projektionsfläche wurden. Wer den perfekten Klang erkennen wollte, musste im Prinzip die Augen schließen, so selbstverständlich wirkte der blitzsaubere und homogene Sound - kein Missklang störte die perfekte Präsentation. zum Vergrößern bitte klicken!
Showtime war auch auf dem CAT-Stand angesagt. Die zwischen Bambusstangen tanzenden Miezen lockten besonders viele Besucher auf den Stand und lenkten sie gleichzeitig von den neuen DVD-Playern, Receivern und LCD-TVs mit Computeranschluss ab. zum Vergrößern bitte klicken!
Da wirkte die Mobile Aquos Show bei Sharp schon gezielter: Hier drehte sich alles um die tragbaren TVs. zum Vergrößern bitte klicken!
LCD-TVs waren ohnehin Publikumsliebling auf der Messe. Auch bei Panasonic... zum Vergrößern bitte klicken!
... und Philips waren nebst zahlreichen weiteren Neuheiten genügend davon zu sehen. zum Vergrößern bitte klicken!
Einen tragbaren Fernseher in weniger auffälliger Optik (das Bild ist schließlich nicht immer sichtbar) zeigte Toshiba auf der IFA. zum Vergrößern bitte klicken!
Wer seinen Fernseher nicht unbedingt immer mit sich herumtragen möchte, dem sei ein Projektor wärmstens ans Herz gelegt - oder vielleicht ist ja auch die Kombination aus tragbarem TV und Heimkino mit Leinwand die Lösung für die Zukunft. zum Vergrößern bitte klicken!
Wer sein Wohnzimmer nicht dauern abdunkeln möchte, braucht einen Riesen-Plasma-Bildschirm. In der beliebten Disziplin „Wer hat den größten... (Flachbildschirm)“ siegte LG mit 71“ (180 cm)... zum Vergrößern bitte klicken!
...dicht gefolgt von Samsung mit 70“ (175 cm)... zum Vergrößern bitte klicken!
...wogegen in der mindestens genauso beliebten Disziplin „Wer hat den kleinsten...“ eindeutig Thomson gewann. Das Kleinod Lyra wird deutlich unter 1.000 Euro in die Läden kommen, besitzt eine eingebaute Festplatte und speichert bis zu 80 Stunden Film - die Komprimierung funktioniert beim Anschluss an den DVD-Player automatisch. Darüberhinaus kann Lyra beispielsweise die Fotos einer Digitalkamera zwischenspeichern und wiedergeben. Wetten, Lyra wird ein Verkaufshit?! zum Vergrößern bitte klicken!
Home Storage war ebenfalls eines der angesagten Themen auf dem Thomson Stand, beispielsweise mit HDD-Recording. zum Vergrößern bitte klicken!
Auch der Thomson Home-Net-Server blieb aufgrund seines außergewöhnlichen Designs nicht ganz unbeachtet. zum Vergrößern bitte klicken!
Eine auf der Hand liegende Erfindung ist die Thomson Ein-Knopf-Fernbedienung: Sie funktioniert einfach wie eine Maus: Mauszeiger bewegen und anklicken - das kann mittlerweile jedes Kind! zum Vergrößern bitte klicken!
Die Verwandschaft zum PC wurde bei Teac deutlicher: Dort wurde ein heimkinotauglicher Multimedia-PC ohne Lüfter gezeigt. Nur zum Arbeiten ist er mit seinen 1 GHz letztendlich doch zu langsam. zum Vergrößern bitte klicken!
Dem modernen gehobenen Lifestyle der Upper Class zuträglicher ist es da ganz sicher, das Wohnzimmer PC-frei zu halten und beispielsweise die edlen Designgeräte von Loewe einzusetzen... zum Vergrößern bitte klicken!
...oder von Ceratec: hier wird der Prototyp des neuen 30“ (106cm) LCD-Flachbildschirmes präsentiert. zum Vergrößern bitte klicken!
Eine der wenigen sensationellen Neuheiten im Lautsprecherbereich ist der Designlautsprecher von Ceratec: Sehen Sie das Vorserienmodell auf dem Bild? Doch, er steht genau in der Bildmitte, neben dem stolzen Firmenchef Ulrich Ranke. Die Xeno ist vorne Flächenstrahler und hinten Lichtsäule - winzig klein, edel und in der Beleuchtungsfarbe per Fernbedienung einstellbar!!! zum Vergrößern bitte klicken!
Bei so viel High-Tech mutet die Schallplatte geradezu nostalgisch an. Und doch ist unter High End Liebhabern bekannt: Die Platte rauscht und knistert zwar ein wenig, klingt aber in Punkto Homogenität und Feinauflösung deutlich besser als die CD - zumindest wenn man wirklich gute Plattenspieler einsetzt wie beispielsweise von Transrotor - die Analogriege war auf der IFA ebenfalls vertreten. Es muss nicht immer alles in Bits und Bites gespeichert werden - noch nicht jedenfalls, denn komprimierte Daten sind nicht wirklich Musik, denn die ist normalerweise live: zum Vergrößern bitte klicken!
Am Freitag Abend wurde die IFA-Night ausgerufen: Nach Messeschluss war in den Hallen Partytime angesagt und so konnte man nebst Musik von Tonkonserve beispielsweise auf dem mbl-Stand Live-Musik genießen. zum Vergrößern bitte klicken!

Für Unterhaltung und Zerstreuung sorgten natürlich in erster Linie die Fernsehsender, und das nicht nur bei der IFA-Night: So hatten nicht nur die Messebesucher etwas von den Liveübertragungen, sondern auch die Fernsehzuschauer daheim.

 

zum Vergrößern bitte klicken!
zum Vergrößern bitte klicken!
So, nach so vielen Neuheiten brauchen Sie sicher etwas Zeit zum Relaxen im IFA-Sommergarten. Schade, wenn Sie die IFA verpasst haben und schön, wenn Sie da waren, doch in jedem Fall: zum Vergrößern bitte klicken!
Tschüss bis zum nächsten Mal unter´m Funkturm, die 80. IFA kommt 2005. zum Vergrößern bitte klicken!
Ob Miss IFA in zwei Jahren wieder dabei ist? Ansonsten gibt es sicher wieder genügend Besucherinnen, die ihre Haarpracht der IFA angepasst haben, wie diese Dame vor den Vieanna Acoustics Stand. zum Vergrößern bitte klicken!
René Roland Katterwe für audiomap.de nach oben

Warning: Use of undefined constant AMTPL - assumed 'AMTPL' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/audiomap.de/httpdocs/messen/ifa/2003/index.php on line 340

Warning: include(AMTPL/inc/inc_info.php): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/audiomap.de/httpdocs/messen/ifa/2003/index.php on line 340

Warning: include(AMTPL/inc/inc_info.php): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/audiomap.de/httpdocs/messen/ifa/2003/index.php on line 340

Warning: include(): Failed opening 'AMTPL/inc/inc_info.php' for inclusion (include_path='.:/opt/plesk/php/7.2/share/pear') in /var/www/vhosts/audiomap.de/httpdocs/messen/ifa/2003/index.php on line 340

 
nach obennach oben
impressum :: nutzungsbedinungen ::haftungsausschluss :: sitemap
1996-2006 © by audiomap - new media agentur
Seitenüberblick Ihr Kontakt zu uns Pressebereich Werben auf audiomap.de audiomap.de als Startseite im Browser einrichten (MS IE!) audiomap.de weiterempfehlen audiomap.de bookmarken bzw. in Ihre Favoriten eintragen // NUR MS IE und NS6!